Dichte Beweisführung

Die Zigarre

Gut 20 Jahre nach Aufnahme und knapp 12 Jahre nach Abschluss meines Studiums der Empirischen Kulturwissenschaft am Ludwig-Uhland-Institut der Eberhard Karls Universität Tübingen sitze ich dieses Sommersemester 2016 erneut für zwei Stunden der Woche im dortigen Seminarraum – diesmal als nebenberuflicher Freier Lehrbeauftragter. Ich bin nun wahrhaftig nicht sentimental gegenüber der Vergangenheit, aber es entlockt mir doch ein Schmunzeln, dass ich bereits 1998/99 im Rahmen unserer Fachschaftsarbeit über einen Artikel in der traditionellen, aber unregelmäßig erscheinenden Fachschaftszeitschrift „jüngstes gerücht“ versuchte, den EKW-Noviz*innen zu erklären, wie meiner Ansicht nach die EKW funktioniert. Und weil dieser Text sich eigentlich noch immer ganz amüsant liest, und weil es darin vornehmlich auch um den von mir sehr geschätzten Peter „Columbo“ Falk geht, veröffentliche ich ihn hiermit nochmals: Dichte Beweisführung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s