Madame Fatatabula

Darf ich vorstellen: Madame Fatatabula, meine Muse!

Madame Fatatabula_online

Seit Madame Fatatabula vor ein paar Monaten bei mir eingezogen ist, läuft mein Denken noch runder, insbesondere da der vollständige Titel des Bildes, einem handschriftlichen Vermerk auf der Rückseite nach, lautet: „Der Goldfisch hinter dem Fenster von Madame Fatatabula“.

Hinter dem Pseudonym „Dedda“ verbirgt sich der inzwischen 78jährige Gerhard Burger aus Ofterdingen bei Tübingen. Burger war Chefdesigner bei diversen Textilunternehmen, zuletzt der – inzwischen geschlossenen, aber unter Denkmalschutz stehenden – Textildruckerei „Pausa“ in Mössingen. Seit seinem Ruhestand arbeitet er als freier Illustrator.

Und seine Madame Fatatabula wohnt nun also bei mir. Dank dafür!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s